Posts tagged with “Analyse”

In eigener Sache

Friday, 4 April, 2014

ABC BerlinWie einigen schon aufgefallen sein dürfte, ist es in letzter Zeit etwas ruhiger um uns geworden.
Diese Website wurde seit langem nicht mehr aktualisiert, viele Mails lagen eine Weile unbeantwortet in unseren Postfach, unsere Aktivitäten haben sich generell sehr eingeschränkt und Zusagen wurde oft nicht nachgegangen.

Dafür gibt es mehrere Gründe, aber vor allem eins: nach vielen Jahren intensiver Antiknastarbeit brauchen wir Zeit, um über dieses Projekt zu reflektieren. Sicherlich wäre es nochmal besser gewesen, diese Zeilen vor ein paar Monaten veröffentlicht zu haben, um allen mitzuteilen, was gerade bei uns Stand der Dinge ist.
Denn es ist uns wichtig allen Menschen, die uns während der Jahre auf unterschiedliche Art und Weise unterstützt haben, nicht das Gefühl zu geben, dass wir einfach klanglos von der politischen Bildfläche verschwinden würden ohne uns zu melden.

Wir wissen noch nicht wie lange dieser „Ruhestand“ dauern wird, währenddessen sind wir weiterhin per Mail oder auf dem klassischen Postweg zu erreichen und wir werden uns soweit es geht darum kümmern Anfragen zu beantworten.

Für die Zeit verweisen wir auf die anderen europäischen ABC-Gruppen, die Rote Hilfe und die unzähligen Blogs, welche die neuesten Updates von Gefangenen, ihren Kämpfe und der Knastwelt verbreiten.

Immer noch für eine Gesellschaft ohne Knäste

eure ABClerInnen

Zur Diskussion über Hausdurchsuchungen

Saturday, 25 January, 2014

Still not loving police - Fuck the Copsvon der Webseite des Berliner Ermittlungsausschusses übernehmen wir folgenden Text:

Zur Zeit wird wieder vermehrt über Hausdurchsuchungen und wie wir als Szene darauf reagieren können und sollten diskutiert. Anlass sind u.a. die Hausdurchsuchungen vom 14. August in einem Hausprojekt und weiteren Wohnungen. Wir möchten uns mit diesem Beitrag in die Debatte einklinken. Read the rest of this entry »

Einige Vorschläge zum Umgang mit Hausdurchsuchungen – ein Diskussionspapier

Sunday, 15 September, 2013

Still not loving police - Fuck the Copsübernommen von linksunten.indymedia.org

In der jüngsten Vergangenheit kam es vermehrt zu Hausdurchsuchungen im größeren Umfang. Wir finden, dass leider im Nachgang, sei es bezüglich des Informationsflusses, der Solidarität oder der Aufarbeitung, einiges schief gelaufen ist. Deshalb hier nun ein paar Impulse und Ideen, um kommenden Repressionschlägen konsequent und gemeinsam entgegentreten zu können. Read the rest of this entry »

Interview: Anarchists in the Turkish Uprising

Tuesday, 9 July, 2013

Proteste in Istanbulübernommen von lesci.blogsport.eu

In der autonomen Revolte, ohne Anführer, ist es Aufgabe der organisierten Individuen, die Verbreitung von Erfahrung und Taktiken voranzubringen. Es ist wichtig, dass diese Individuen bereits Erfahrung im Straßenkampf haben. Barrikadenbau, ErsteHilfe, Kochen usw. in selbstorganisierter Form entsteht nicht aus dem Nichts. Informationen müssen strukturiert und Anleitung effektiv verbreitet werden. Soziale Medien sind sowohl zur Diskussion der nächsten Schritte, als auch zum Aufbau von Solidarität, und dem Verbreiten von Taktiken geeignete Mittel. Read the rest of this entry »

Tränengas & Twitter – Eine anarchistische Analyse aus dem Gezi Park, Istanbul

Saturday, 6 July, 2013

Proteste in Istanbulübernommen von lesci.blogsport.eu

im Folgenden eine Schnellübersetzung des Textes „Tear Gas & Twitter in Taksim – An anarchist eyewitness analysis from Gezi Park, Istanbul“, zuerst veröffentlicht auf anarkismo.net und zur Zeit der Gezi Park Räumung, am Wochenende um den 16. Juni, geschrieben. Die Übersetzung setzt erst beim analytischen Teil des Artikels ein (die Erlebnisse im ersten Teil wurden an dieser Stelle weggelassen).
Read the rest of this entry »

Tacheles reden und warum jedes Parlament brennen soll

Friday, 13 April, 2012

Burning parliament in Montreal in 1849Zu den Anschuldigungen, Anonym und weniger Anonym, an die Zelle der informellen anarchistischen Föderation/Lambros Fountas (FAI) aufgrund ihrer letzten Offensive.

Am 23. Dezember 2010 verschickte die Zelle der Federazione Anarchica Informale/Lambros Fountas in Rom Briefbomben an die Botschaften von Chile und der Schweiz in Solidarität mit kämpfenden Gefangenen dieser beiden Ländern. Es kam zur Verletzung von zwei Angestellten.

Oder die ewige Frage der Gewalt.

Wien, geschrieben von den üblichen Verdächtigen im Februar 2011
und im Sommer 2011 veröffentlicht.


„Ich werde nicht wirklich Frei, als durch die Freiheit von anderen. Ein Glück, dass desto zahlreicher die Menge an freier Menschen um mich herum ist, größer deren Freiheit ist und daher, tiefer, breiter und ausgedehnter meine eigene Freiheit wird“ (Mihail Bakunin)
Read the rest of this entry »

Brief an die anarchistische Galaxie

Monday, 5 December, 2011

Brief an die anarchistische Galaxie - coverAm 20. November 2011 erschienen, zirkuliert dieser Brief auch auf Italienisch, Französisch und Englisch. Er dringt in eine Debatte ein, die im deutschsprachigen Raum etwas weniger als in gewissen anderen Ländern, aber dennoch spürbar anwesend ist. Ausserdem vertieft er durch die Kritik einige Ideen bezüglich Informalität und aufständischen Perspektiven…
Der Brief befindet sich als ausdruckbare Brochüre im Anhang.

Brief an die anarchistische Galaxie

Ohne Einladung, dringen wir mit diesem Brief in eine Debatte ein, die nicht die unsere ist. Eine Debatte, die nie die unsere sein wird, da sie sich auf einem Terrain abspielt, das uns für die Suche nach aufständischen Perspektiven und damit einhergehenden anarchistischen Ideen und Aktivitäten unfruchtbar scheint. Aber wieso dann, könnte man sich fragen, einen solchen Brief verfassen? Read the rest of this entry »

„Unkontrollierbar: Beiträge zu einem bewussten Nihilismus“

Friday, 17 June, 2011

Der folgende Text versucht eine Erklärung über die Entstehung der nihilistischen Strömung innerhalb der anarchistischen Bewegung Griechenlands zu geben. Die dortige Entwicklung in den letzten zwei, drei Jahren warf für viele, die wie wir von vielen hunderten Kilometern weitweg auf die Szenerie schauen, als aber auch für diejenigen, die näher dran sind, viele Fragen auf, da es immer offensichtlicher wurde, dass die anarchistische Strömung sich in einem Wandel befindet. Der Text erschien vor einigen Wochen in englischer Sprach.

„Unkontrollierbar:
Beiträge zu einem bewussten Nihilismus“

(Die Göttin) Athene: Ich führe nur das aus, wozu ich aufgefordert werde. Fordern Sie, dass die Stadt in Harmonie funktioniert und ich binde die Sklaven fest und mäste die Herren. Das ist der Weg Harmonie aus dem Chaos zu schmieden. All jede die zuströmen und ganz ordentlich von Athena profitieren, akzeptieren dieses Angebot, ehrlich oder heuchelnd. In meiner Stadt zu verweilen verlangt Unterwerfung. So wie der Ochse, der Wasser trägt sich einem Joch unterwirft, hat sich der Bürger den Gesetzen der Stadt zu unterwerfen. Aber wenn du müde hiervon wirst, sollte der Wein Übelkeit verursachen und die Trauben an der Rebe verrotten, werde ich gerne zerstören, wozu Sie mich aufgefordert haben. Aber ich habe dennoch von jeden von euch Sterblichen, Rebellen oder Königen, die mich zu dieser letzten Aufgabe auffordern, zu hören: Lass Chaos herrschen über den Feldern von Athena. Ihnen fehlt der Mut alles brennen zu sehen, was ihnen Komfort und Schutz bietet. Sogar der Stärkste von Euch fürchtet mächtiges Chaos und was er unternehmen sollte, wenn ich ihn frei gehen lasse. Aber denke daran, junge Seele: Fordern Sie mich auf eine Stadt zu bauen und ich werde sie funktionieren lassen. Bitten Sie mich darum das Elend der Stadt zu beenden und mir bleibt nur die Möglichkeit: sie zu zerstören, gänzlich.
—Euripides, ATHENE POLIAS (Athene der Stadt) von dem „Verlorenen Werke“

Read the rest of this entry »