Posts tagged with “brennende Autos”

Brief von Tobias vom 17.10.2011

Sunday, 6 November, 2011

JVA Moabit BerlinSeit dem 24. September sitzt unser Freund und Genosse Tobias hinter den grauen Mauern des Knastes in Berlin-Moabit. Auf der Webseite des Solizusammenhangs wurde jetzt ein Brief vom ihm veröffentlicht, den wir hier übernehmen.

Heute bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und brauchte kurze Zeit um mich zu orientieren. Da ich keine Brille auf hatte, schätzte ich, ob es schon kurz vor der „Lebendkontrolle“ war. Nichts, alles Still. Nun gut. Es nützt ja nichts, ich brauch doch die Brille und muss N24 anschalten um zu schauen wie spät es ist. Das deutsche Heer überfällt gerade Polen und ein Zeitzeuge, irgend eine Landser erzählt in Guido Knopp-Manier seine Eindrücke vom Hochstemmen des Schlagbaumes. Ich frag mich wieder, wo diese Leute immer aufgetrieben werden, gibt es da eine Art Meldestelle?
Read the rest of this entry »

Solidarität mit Tobias, inhaftiert in Berlin

Wednesday, 5 October, 2011

JVA Moabit BerlinDas Klicken der Handschellen der Zivi-Bullen, die endlosen Stunden in der Gefangenensammelstelle, der Haftrichter und schlussendlich der Transport in die JVA Moabit in Berlin. Ein mieses Déjà-vu, Szenen die Tobi schon einmal durchlebte. Der Vorwurf: Brandstiftung an mehreren PKWs in Berlin-Mitte. Wieder Untersuchungshaft, wieder das Warten auf eine ungewisse Zukunft, völliges Ausgeliefertsein. Hinter hohen Mauern, 23 Stunden am Tag hinter verschlossener Tür.

Wir erinnern uns: 2009 saß Tobi schon einmal 43 Tage hinter Gittern, nachdem er in Friedrichshain in der Nähe einiger brennender Luxuskarossen von einer Brandstreife festgenommen wurde. Der Tatvorwurf jene Autos angesteckt zu haben konnte nie bewiesen werden, so dass er letztendlich dafür nicht verurteilt wurde. 2009 erhellten so einige in Flammen stehende Fahrzeuge die Berliner Nächte. Read the rest of this entry »

Freiheit für Tobias-Demo am 29. September in Berlin

Tuesday, 27 September, 2011

JVA Moabit BerlinAuf linksunten.indymedia.org wurde ein Aufruf für eine Solidemo am kommenden Donnerstag, 29. September 2011, für den am Sonnabend Morgen festgenommen Tobias veröffentlicht. Er wird beschuldigt mehrere Luxuskarren flambiert zu haben. Mit dem gleichen Vorwurf saß er schon einmal vor zwei Jahren für einige Wochen hinter Gittern, aber musste dann entlassen werden, weil sich der Tatvorwurf nicht erhärten ließ. Unsere Solidarität gilt Tobi! Unsere Leidenschaft für die Freiheit, ist stärker als jeder Knast!

Am Samstag den 24.09.11 um 04:00 morgens wurde unser Freund und Genosse Tobias von den scheiß Bullen der Bundespolizei festgenommen. Sie werfen ihm vor, er hätte ein bis drei Luxuskarossen in Mitte angezündet und halten ihn nun in der JVA Moabit gefangen.
Read the rest of this entry »

Unser Freund und Genosse Det ist wieder frei

Tuesday, 16 August, 2011

KühlergrillAm 10. August fand der Prozess gegen unseren Freund und Genossen Det vor dem Berliner Amtsgericht statt, er endete damit, dass Det zu Bewährung verurteilt wurde und wieder in Freiheit ist. Wir begrüßen ihn aufs herzlichste.
Auf indymedia linksunten wurde am 11. August ein Text veröffentlicht, welcher sich zum Prozess äußert. Ergänzen müssen wir dazu aber, dass es keinesfalls so war, dass nur wenige solidarische Menschen vor Ort waren, sondern, dass dies so gewollt war, und somit kein Ausdruck von Entsolidarisierung ist.

 Berlin: Det ist frei!

Das Berliner Amtgericht hat eine Bewährungsstrafe und Arbeitsstunden wegen Autobrandstiftung verhängt. Die Staatsanwaltschaft hatte über zwei Jahre Haft gefordert. Der Genosse ist inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Am 10. August fand der Prozess gegen Det vor dem Amtsgericht in Berlin-Moabit statt. Det sitzt seit Juni in Moabit und wurde in Handschellen gefesselt in dem kleinen Gerichtssaal geführt. Neben wenigen solidarischen Menschen war von der Presse nur der bürgerliche Teil anwesend. Die junge Welt war nicht informiert worden.
Read the rest of this entry »

Einer unserer Genossen und Freunde bleibt wohl für einige Zeit in U-Haft – Demo in Berlin am 24. Juni

Monday, 20 June, 2011

JVA Moabit BerlinKurzbericht über die Verhaftung eines Berliner Genossen und Aufruf zur Soli-Knast Demo am Freitag, den 24. Juni 2011, 17 Uhr in Berlin/U-Bahnhof Turmstr.

Am Freitag, den 10. Juni, in Berlin-Tiergarten früh in der Nacht, gerieten zwei Männer bei einer Hubschrauberverfolgung in eine Kontrolle durch Zivilbeamte mit Fahrrädern. Die beiden wurden zunächst kontrolliert und dann wegen des Verdachts, Autos angezündet zu haben, in Gewahrsam genommen. Wenig später erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen Det. Der andere der beiden wurde wegen mangelnden Tatverdachts sofort wieder entlassen. Dets Haftbefehl wurde unter der Auflage, sich zweimal wöchentlich bei der Polizei zu melden, nur ausgesetzt.
Read the rest of this entry »

Prozess mit unerwartetem Ausgang

Tuesday, 8 March, 2011

Heute fand der erste Prozesstag gegen Thomas wegen Brandstiftungen an verschiedenen Fahrzeugen statt. Es war ein Prozess mit einem unerwartetem Ausgang…

Der heutige Prozess gegen Thomas, welcher seit dem 10. September 2010 in Untersuchungshaft festgehalten wurde, war schneller zu Ende als gedacht. Der Angeklagte legte eine Geständnis ab, mit welchem er zwei der drei ihm vorgeworfen Taten einstand. Es handelte sich um Brandstiftungen an Fahrzeugen, die aber zum Teil bei Versuchen blieben.
Read the rest of this entry »

Der Prozess gegen Thomas beginnt

Wednesday, 2 March, 2011

Am 8. März wird der Prozess gegen Thomas, der seit dem 10. September 2010 in Berlin in Untersuchungshaft sitzt, beginnen. Zunächst sind 13 Verhandlungstage angesetzt. Der erste Verhandlungstag ist am Diens­tag den 08.​ März um 9:00 Uhr im 1. Stock des Amts­ge­richts Tier­gar­ten Turm­stra­ße 91 im Raum 504. Thomas wird beschuldigt in einem Zeitraum von drei Monaten drei Fahrzeuge flambiert zu haben. Die Beweislage ist, wie bei den vergleichbaren Fällen – Niels, Tobias, Alex, Christoph – dünn und alles stinkt nach einem Konstrukt der Berliner Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft. Codierte Bullenzeugen wollen mal wieder ganz viel gesehen haben, aber dis ist ja auch nichts neues.

Kommt zum Prozess, lasst eure Wut sprechen. Zeigt euch solidarisch. Gegen die Angriffe von Staat und Kapital.
Read the rest of this entry »

Zwei Briefe von Thomas

Sunday, 24 October, 2010

Thomas befindet sich bereits über sechs Wochen hinter den grauen Mauern des Knastes in Berlin-Moabit. Festgenommen wurde er in den Morgenstunden des 10. September, unter dem Vorwurf der ver­such­ten Brand­stif­tung an einem PKW. Die Soligruppe hat zwei Briefe von Thomas veröffentlicht, die wir hiermit weiter verbreiten und zur Solidarität und Unterstützung aufrufen.

Schreibt ihm Briefe und Karten:

Buch­la­den Schwar­ze Risse
Gnei­sen­aus­tr. 2a
10961 Ber­lin
Mit einem Ver­merk: für Tho­mas

Kontakt zur Soligruppe: www.freiheitfuerthomas.blogsport.de

Brief vom 02.​10.​2010:

Hallo an alle die da drau­ßen hin­ter den Mau­ern, die mich un­ter­stüt­zen, oder das noch vor­ha­ben!

Nach­dem ich dem Haft­rich­ter vor­ge­führt wurde kam ich von Frei­tag (10.​09.) bis Mon­tag (13.​09.) in den Zu­gang einer 2er Zelle.
Read the rest of this entry »

Zum Prozess gegen Niels

Wednesday, 15 September, 2010

resignation in der zelleNiels wurde am 12. Juni 2009 festgenommen in Berlin-Kreuzberg unter dem Vorwurf einen Mercedes Benz in Brand gesteckt zu haben. Da er holländischer Staatsbürger ist und keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, blieb er in Untersuchungshaft. Die Person, die mit ihm festgenommen wurde kam kurz darauf wieder raus, später wurde das Verfahren eingestellt. Beweise, dass Niels an der Brandstiftung beteiligt gewesen sei, gab es keine. Aber zu der Zeit im Sommer 2009 fanden in Berlin die Action Weeks statt, im Rahmen dieser gab es eine Vielzahl von militanten Angriffe auf Staat und Kapital. Niels war die einzigste Person, die nach den zwei Wochen noch in Haft saß. Hinzukam, dass im Jahr 2009 in Berlin Hunderte von Luxuskarren flambiert wurden und nun mal wieder versucht werden sollte ein Exempel zu statuieren. Read the rest of this entry »