Posts tagged with “Chile”

Weder Vergessen noch Zeremonie: Gegen den Totenkult

Sunday, 7 July, 2013

Mauricio Morales starb am 22. Mai 2009 in Santiago/Chile als eine Bombe in seinem Rucksack frühzeitig zur Explosion kamMauricio Morales starb am 22. Mai 2009 in Santiago/Chile als eine Bombe in seinem Rucksack frühzeitig zur Explosion kam. Von www.non-fides.fr übernehmen wir einen kritischen Text bezüglich des Umgangs mit dem alljährlichen Todestag.

„Mir schiene es, für meinen Teil, zufriedenstellender, da es sich um Menschen handelt, die sich durch Taten ausgezeichnet haben,
wenn man sie auch nur mit Taten ehren würde“

‪Thukydides‬, Geschichte des Peloponnesischen Krieges, 411 v. Chr.

Es ist gefährlich, dem Staat und dieser Welt den Krieg zu erklären, denn sie wissen nur zwei Dinge zu tun: fortschreiten und alles bekämpfen, was ihren Fortschritt zerstören, schwächen oder hindern könnte. Read the rest of this entry »

Weltweite Agitations- und Aktionswochen für subversive Gefangene in Chile

Wednesday, 12 June, 2013

Weltweite Agitations- und Aktionswochen für subversive Gefangene in Chile20-25. Mai / 20.-25. Juni / 25.-31. Juli
Aktive und kämpferische Solidarität mit Freddy, Marcelo und Juan

Der 24. April 2013 wurde als Datum für die Vorbereitung der mündlichen Verhandlung gegen Marcelo Villarroel, Juan Aliste Vega und Freddy Fuentevilla anberaumt, welche beschuldigt werden, verschiedene Banküberfälle begangen zu haben und für den Tod eines Polizisten verantwortlich zu sein. Die Anhörung wurde zum zweiten Mal für nichtig erklärt, weil sie nicht den Standards der Strafverfolgung und des Schutzes der Angeklagten genügte.
Read the rest of this entry »

Brief von Tortuga im Hausarrest über sein solidarisches Fasten

Monday, 29 October, 2012

In Solidarität mit Luciano “Tortuga” PitronelloDer Anarchist Luciano “Tortuga” Pitronello wurde am 1. Juni 2011 durch eine Bombe schwer verletzt. Er war dabei die Bombe in einer Filiale der Santander Bank in Santiago, Chile, abzulegen, als diese hochging. Am 7. August diesen Jahres wurde er aus dem Knast entlassen und am 15. August verurteilt.

übernommen wurde dieser Text von aufruhrblog.wordpress.com, übersetzt wurde er von Marco Carmenisch

Wenn das Feuer des Anarchismus
unsere Herzen nährt

(Wenn weder Grenzen noch Sprache noch Knäste uns trennen)

Ich schreibe etwas hungrig, mit leerem Magen aber vollem Herzen, auch falls ich sicher wäre, ich würde meinen Streik niemals mit dem vergleichen, was andere GenossInnen wohl durchmachen. Heute 10. Sept. 2012, in Hausarrest, bereite ich mich auf ein solidarisches Fasten von 48 Stunden vor (10. und 11. Sept.), ich denke es ist auch, natürlich, wieso ich diesmal das Fasten als Kampfmittel gewählt habe.
Read the rest of this entry »

Chile: Luciano “Tortuga” verurteilt

Wednesday, 22 August, 2012

In Solidarität mit Luciano “Tortuga” Pitronelloübersetzt von waronsociety.noblogs.org

Heute, am 15. August um 13 Uhr verlas das Strafgericht in Santiago das Urteil gegen Luciano.

Im Raum 901 des Gerichts verurteilten die RichterInnen Mauricio Olave (Vorsitzender), Graciela Gómez (Schriftführerin) und Antonio Ulloa (Mitglied des Gericht; stimmte für die Einführung des Anti-Terror-Gestzes) Luciano Pitronello Schuffeneger aufgrund von „illegalem Transport von Sprengstoff“, „Sachbeschädigung“ (an der Bank) und „Gebrauch eines falschen Nummernschildes“.
Read the rest of this entry »

Chillán, $hile: Folgen des Brandanschlags auf eine Bankfiliale in Chile

Wednesday, 25 April, 2012

Angriff auf Bank am 20.3.12 in Chillan, ChileKommuniqué zu den Gerüchten über verletzte AnarchistInnen

GenossInnen, wir haben entschieden, eine Antwort zu verfassen bezüglich unseres letzten Angriffs (am 20. März 2012) als wir erfreulicherweise eine Bankniederlassung in Chillán ($hile) größtenteils zu Asche verwandelt haben. Wie wir festgestellt haben, hat sich seither ein gewisser Grad an Ungewissheit breit gemacht. Wir dürfen nicht vergessen zu erwähnen, dass diese Aktion Teil des Tages der Solidarität mit unserem Bruder Luciano Pitronello war. Aber wir wissen, dass die Aktion für Furore gesorgt hat, was in den Nachrichten durch die lokale Söldnerpresse ging, in der widerhallte, wie unserer Zelle angehörige Individuen angeblich während dieser Aktion verletzt worden sind.
Read the rest of this entry »

Festnahme von zwei Gefährten_innen in Santiago (Chile)

Wednesday, 18 April, 2012

Molotovcocktail in der HandIvan und Carla wurden am 16.04. um 03:30 Uhr festgenommen als sie einen Sprengsatz in der Granja Nachbarschaft in Santiago transportierten.

Sie wurden zum 13. Revier gebracht, zu dem Christian Toledo, einer der Staatsanwälte des “Caso Bomba”, kam.

Ivan and Carla sollen einen Rucksack mit einem Feuerlöscher voll Schwarzpulver und Burtal-Gas Katuschen sowie Wechselkleidung bei sich gehabt haben.

Die Presse berichtete außerdem über ihr Privatleben und ihre Beziehungen zu anderen Angeklagten.
Die beiden sollten eine Bombe legen wollen, da einen Tag später das Verfahren gegen den Gefährten Juan Aliste Vega begann.

Unsere Gedanken, unsere Solidarität allen Kämpfer_innen für die Freiheit!
Scheiß auf Presse-Hetze, Bullenschweine und Justiz!
Freiheit für alle Gefangenen!

$hile: Text zu den vier, nach dem Erdbeben in 2010, ermordeten Insassen aus chilenischen Gefängnissen

Wednesday, 14 March, 2012

Im Zuge des Erdbebens in den frühen Morgenstunden des 27. Februars 2010 in Chile wurden die Mauern des Vernichtungszentrums auch chilenische Gefängnisse genannt, durch einen gewaltigen Schlag der wilden Natur niedergerissen.auf Spanisch veröffentlicht am 2. März auf periodicoelamanecer.wordpress.com, deutschsprachige Übersetzung von ContraInfo

Wie ihr vielleicht schon wisst, wurden im Zuge des Erdbebens in den frühen Morgenstunden des 27. Februars 2010, die Mauern des Vernichtungszentrums auch chilenische Gefängnisse genannt, durch einen gewaltigen Schlag der wilden Natur, niedergerissen. In diesem Kontext und als natürliche Reaktion auf den glücklichen Umstand des Gefängniskollapses, flüchteten 269 Insassen. Aber inmitten dieses Chaos wurden vier Gefangene von den Repressionskräften (Ermittlungspolizei Chiles (PDI); Karabiniere und Gefängniswärter der Gendarmerie), die sofort herbeieilten, um den Gefängnisausbruch niederzuschlagen, ermordet.
Read the rest of this entry »

In Solidarität mit Luciano “Tortuga” Pitronello

Saturday, 10 March, 2012

In solidarity with Luciano "Tortuga" PitronelloAm 20. März wird der Prozess gegen Luciano “Tortuga” Pitronello beginnen. Er legte am 1. Juni 2011 in einer Santander Bank in Santiago, Chile, eine Bombe, welche ihn schwerverletzte.
Die Staatsanwaltschaft fordert 15 Jahre Knast für Tortuga. Davon 12 Jahre für das Plazieren der Bombe in der Bank im Rahmen des Anti-Terror-Gesetzes, sowie drei Jahre für die Nutzung von geklauten Nummernschildern an dem Motorrad, mit welchem er unterwegs war.
In den letzten Jahren gab es in Chile unzählige Angriffe auf Staat und Kapital, der Staat suchte sich in seiner Hilflosigkeit Verantwortliche dafür zu finden einfach selber welche, so gab es im August 2010 Verhaftungen von mehreren AnarchistInnen, denen eine Verantwortung für die Angriffe zugesprochen wurde. Nicht unerwähnt bleiben soll der anarchistischen Kämpfer Mauricio Morales, der am 22. Mai 2009 sein Leben verlor, als er dabei war eine Bombe zu transportieren, die für einen Angriff auf eine Bullenkaserne bestimmt war.

Für die Woche um den Prozessbeginn gegen Tortuga wird zu einer internationalen Woche der Solidarität aufgerufen.
Read the rest of this entry »

Freiheit für Freddy Fuentevilla, Marcelo Villarroel und Juan Aliste

Wednesday, 14 September, 2011

Freiheit für Freddy Fuentevilla, Marcelo Villarroel und Juan AlisteDiesen Text haben wir zugeschickt bekommen, besten Dank dafür. Weitere Infos über die drei Inhaftierten in spanischer Sprache unter freddymarcelojuan.noblogs.org.

Niemals vergessen wir
unsere gefangenen Compañeros!

Angesichts der heiklen Lage (gerichtlich und die Situation im Knast) in der sich die Compañeros Juan Aliste Vega, Marcelo Villarroel Sepúlveda und Freddy Fuentevilla Saa (zur Zeit eingeschlossen in chilenischen Knästen) befinden, haben wir uns als verschiedene Individuen aus Buenos Aires dazu entschlossen ein Unterstützungsnetzwerk aufzubauen, um über die aktuelle Situation zu berichten und damit zu ihrer baldigen Freilassung beizutragen
Read the rest of this entry »