Free Primbo! Edit: geschafft, Primbo ist raus!

Nach den “Tu mal wat”-Aktionstagen ist eine Person wegen Hausbesetzung und Identitätsverweigerung in Untersuchungshaft. Macht Soliaktionen und zeigt euch solidarisch!

Infos für Briefe an Primbo:
Adresse: An Primbo // unbekannte Person, 533/19/9
JVA Lichtenberg
Alfredstraße 11
10365 Berlin

Absender*in: „Spitzname“, c/o Kalabalik, Reichenberger Straße 63, 12055 Berlin

Continue reading

Der griechische Staat greift an. Zeigen wir Solidarität!

Ein Aufruf des ABC Jena, den wir gerne unterstützen

Der Angriff auf die Hausbesetzungen im Athener Stadtteil Exarcheia vom 26. August ist vermutlich nur der Auftakt zu weiteren Repressalien. Das Anarchistische Schwarze Kreuz Jena ruft dazu auf, Solidarität und Unterstützung zu organisieren, um die weitere Eskalation der staatlichen Repression gegen die Bewegung zu verhindern.

Continue reading

Solidarität mit Vincenzo

Hier ist ein Solidaritätsaufruf von Gefährt*innen, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

14. und 25. September Mobilisierung für Vincenzo. Weder Gefängnis noch Auslieferung.

Vincenzo wurde am 8. August 2019 in Rochefort en Terre verhaftet, wo er jahrelang untergetaucht war und gelebt hatte, um einer unverhältnismäßigen Haftstrafe von mehr als zwölf Jahren zu entgehen, weil er 2001 am Gegengipfel der G8 in Genua teilgenommen hatte. Derzeit ist er im Gefängnis von Vezin le Coquet, in der Nähe von Rennes, inhaftiert.

Continue reading

Nur der Mond Schaut zu?

Das abc Südwest hat einen interessanten Artikel zu Drohneneinsätzen in der BRD veröffentlicht:

Drohneneinsätze gegen Widerständige – Informationen und Call for texts

Dass bei linken Aktionen wie Demos oder Räumungen von Blockaden und Besetzungen auf viele Weisen versucht wird, die Teilnehmenden z.B. mit großen Polizeiaufgeboten, Zivibullen, Wasserwerfern oder Kameras zu drangsalieren, überwachen und unterlaufen, ist leider nichts Neues.

Continue reading

Liebig34 Razzia: Die DNA-Sammelwut geht weiter

Am Morgen des 20.07.2019 kam es im anarcha-queer-feministischen Hausprojekt Liebig34 zu einer Razzia durch das LKA 5.21. Den Ablauf der Razzia hat die Liebig34 in einem Statement direkt nach der Razzia festgehalten.

Was sofort auffällt, ist dass das Ziel der Razzia offensichtlich darin bestand, möglichst umfangreiche DNA-Spuren und Fingerabdrücke in den durchsuchten Räumen einzusammeln. Continue reading

Die drei Heinis

Im Herbst 2017 gab es eine Video-Kundgebung bei welcher drei Aktivist*innen festgenommen wurden (https://de.indymedia.org/node/32091). Ihnen wird in jeweils unterschiedlicher Zusammenstellung versuchte Gefangenenbefreiung, Körperverletzung, tätlicher Angriff, Widerstand und Landfriedensbruch vorgeworfen. Für aktuelle Informationen und Prozesstermine checkt regelmäßig de.indymedia.org.

außerdem: Reflektion zum ersten Prozess (https://de.indymedia.org/node/34263)

Dem Datensammelfetischismus der Behörden entschlossen entgegentreten

Der Datensammelfetischismus der Behörden nimmt von Monat zu Monat zu und es scheint, dass Widerstand dagegen kaum stattfindet. Es gibt aber Betroffene, welche ihre DNA abgeben sollen und anstatt den Befehlen der Behörden zu gehorchen, ihre Situation öffentlich machen und (unter anderem allein schon damit) den Behörden den Mittelfinger zeigen. So ein Beispiel haben wir auf de.indymedia.org gefunden: https://de.indymedia.org/node/33756.

Continue reading